Headerbild

Hamburger Jugendverbände

BUNDjugend Hamburg

Loehrsweg 13, 20249 Hamburg

T.: (040) 460 34 32
Fax: (040) 460 34 32

BUNDjugend.hamburg@bund.net | hamburg.bundjugend.de

HVV-Verbindung suchen | Straße suchen

 
Die BUND-Jugend ist die Jugendgruppe des BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz). Sie engagiert sich im Umweltschutz und veranstaltet regelmäßig Seminare und verschiedene Aktionen (z.B. zu den Themenschwerpunkten Vegetarismus, alternativeÖkonomie, Mobil ohne Auto etc.)

Was wir wollen ...

Gift in den Flüssen und im Meer, Klimaerwärmung, Sommersmog, systematische Tropenwaldzerstörung, Atomausstieg auf lange Zeit, strahlende Castorentransporte und weitere ähnlich lautende Meldungen sind heute an der Tagesordnung. Dass wir Jugendlichen ein besonderes Interesse am Umweltschutz haben müssen, liegt auf der Hand: Schließlich wollen wir hier noch einige Jahre länger leben als diejenigen, die heute eher an der Zerstörung als an der Erhaltung unserer Lebensgrundlagen arbeiten. Deshalb setzen wir uns für den Schutz von Natur und Umwelt ein - mit praktischen Maßnahmen ebenso wie mit politischen Aktionen.Vor Ort gibt's...Dazu gibt es an vielen Orten Jugendgruppen. Was sie machen, bestimmen die Gruppenmitglieder nach ihren eigenen Interessen. Praktische Naturschutzarbeiten wie die Pflege von Biotopen (z.B. Obstwiesen) oder Aktivitäten zum Krötenschutz können ebenso zur Jugendgruppenarbeit gehören wie Protestaktionen mit Straßentheater, Musik etc. gegen Atomkraftwerke und Castortransporte. Oftmals bildet auch die Aufklärung der MitbürgerInnen über Umweltprobleme und die Information über Gegenmaßnahmen einen Schwerpunkt der Aktivitäten. Manchen Samstag verbringen viele BUNDjugend-Gruppen in den Fußgängerzonen, um über Folgen des Autoverkehrs, über die Zerstörung der Ozonschicht oder über Maßnahmen zum Klimaschutz zu informieren.

Aktivitäten auf Landes- und Bundesebene...

Von den Landesjugenden, die als AnsprechpartnerInnen für Jugendliche in (fast) jedem Land existieren, werden jedes Jahr Fahrten und Camps für Kinder und Jugendliche angeboten. Hier bietet sich die Gelegenheit, viel über die Umwelt zu erfahren, auf Freizeiten Naturschutzgebiete in anderen Ländern kennenzulernen und dabei andere junge Menschen zu treffen. Darüberhinaus gibt es auch die bundesweite BUNDjugend. Hier koordinieren acht Jugendliche – die Bundesjugendleitung – die Aktivitäten und Kampagnen. Die Einzelprojekte werden dann jeweils noch durch ein ehrenamtliches Kampagnenteam im Detail vorbereitet und durchgeführt.

Und was machen wir?

Bundesweit gibt es in jedem Jahr den Umwelt-Kinder-Tag. Zum Aktionstag im Juni werden jedes Jahr zehntausende Kinder in ganz Deutschland zu einem Schwerpunktthema wie beispielsweise Verkehr oder umweltgerechte Ernährung aktiv. Über eine komplette Vegetationsperiode begleiten Kinder mit dem Projekt NaturTageBuch ihren Lieblingsplatz in der Natur. Aus den eingesendeten NaturTageBücher ermittelt die BUNDjugend bundesweite Preisträger, die zu einem großen Kindertreffen im Frühjahr des darauffolgenden Jahres zusammenkommen.

Ein neues Internetportal wird ab dem Frühjahr 2002 Jugendlichen die Möglichkeit geben, sich ausführlich über Umweltschutz zu informieren. Großer Treffpunkt ist jährlich ein bundesweiter Kongress. Hier treffen sich Jugendliche der BUNDjugend und der Naturschutzjugend, um an mehreren Tagen über ein Umweltschutzthema zu diskutieren, aber auch um sich kennenzulernen und vielleicht neue Projekte auf den Weg zu bringen.

Was du davon hast:

Neben Kampagnen und Kongressen bietet die BUNDjugend, fast schon nebenbei, ein ideales Berufslernfeld. Bei einem Freiwilligen Ökologischen Jahr oder einem Praktikum in der Bundesgeschäftsstelle, als Zivi in einer Naturschutzeinrichtung oder als ehrenamtlicheR KoordinatorIn für ein Projekt kannst du lernen, wie Projektmanagement funktioniert, wie Büroarbeit effektiv erledigt wird und wie eine erfolgreiche Pressearbeit aussehen kann.

Wie geht's weiter?

Sicher, wir haben auch nicht die Patentrezepte für die Lösung von Problemen wie Artenschwund, Klimaveränderungen, Vernichtung der Tropischen Regenwälder usw. Aber je mehr Jugendliche in der BUNDjugend mitarbeiten, desto eher können wir durch einen friedlichen, unkonventionellen Widerstand, durch tatkräftige Aufklärungs- und Bildungsarbeit und durch kritische Dialoge mit VertreterInnen aller Institutionen erreichen, dass wir auch in 20 Jahren noch einen Wald erleben können, unser Wasser nicht zu Giftmüll verkommt und Gentechniker nicht dreiköpfige Nachkommen herstellen.

Dafür brauchen wir Dich!

Der Bundesverband ist zu erreichen unter www.bundjugend.de!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Reportage über die Hamburger BUNDjugend in der punktum-Reihe »Die WirkungsStätten«